Zur Startseite
  • BN-Shop
  • Links

Fürther Themen

  • Übersicht
  • TTIP, CETA & Co.

Energiewende und Klimaschutz

  • Home  › 
  • Aktuelles

Bäume in der Hornschuchpromenade durch Neugestaltung dauerhaft sichern

Bereits seit etlichen Jahren setzt sich der BUND Naturschutz für den Baumbestand im Grünzug an der Hornschuchpromenade, Königswarter- und Rudolf-Breitscheid-Straße ein. Daher unterstützt die BN-Kreisgruppe auch die Umsetzung der bisherigen städtischen Planung für die Neugestaltung dieses Bereichs ohne Abstriche.

30.05.2021

Der BUND Naturschutz ist der Auffassung, dass diese Neugestaltung die Chance birgt, eine zukunftsweisende Lösung in einer der architektonischen Visitenkarten der Stadt umzusetzen. Gleichzeitig können dabei die schweren Defizite beim Schutz und Erhalt des Baumbestands, die der BN schon mehrfach bemängelt hat, nun dauerhaft behoben werden.

Das Viertel rund um die Hornschuchpromenade und die Königswarterstraße soll damit künftig eine Gestaltung erfahren, die seiner Bedeutung für Fürth würdig ist. Der BUND Naturschutz ist darüber hinaus der festen Überzeugung, dass einer neugestalteten Willy-Brandt-Anlage eine übergeordnete Bedeutung für die Lebensqualität in unserer Stadt zukommt.

Dabei müssen zahlreiche Aspekte, wie z.B. Grüngestaltung und Baumschutz, Aufenthaltsqualität und Freizeitwert, Stadtbild und Lärmreduktioneine wichtige Rolle spielen. Nur wenn die Neugestaltung dieses öffentlichen Raums möglichst vielen Fürtherinnen und Fürthern zugutekommt, lassen sich entsprechende Investitionen vertreten.

Der BUND Naturschutz wünscht den Mitgliedern des Fürther Stadtrats den Mut, heute das umzusetzen, was für eine auch morgen noch lebenswerte Stadt wichtig ist. Nur dann macht eine aufwändige Neugestaltung Sinn.