Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite
  • BN-Shop
  • Links

Fürther Themen

  • Übersicht
  • TTIP, CETA & Co.

Energiewende und Klimaschutz

Fürther Naturspaziergänge

Die Fürther Naturspaziergänge hat Dr. Gerhard Brunner in Zusammenarbeit mit dem BUND Naturschutz und dem städtischen Amt für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz entwickelt. Der Naturführer ist für drei Euro erhältlich, auch in der BN-Geschäftsstelle.

Sie führen zum Beispiel entlang der Pegnitz, in den Stadtpark, in den Stadtwald, zum Solarberg oder zu den Sanddünen. In handlichen Faltblättern mit Karten, Wegbeschreibungen und interessanten Fakten stellt er die Touren vor, die zu Fuß zwischen zwei und dreieinhalb Stunden dauern, und informiert über die jeweiligen Besonderheiten.

"Ziel ist, den Fürtherinnen und Fürthern die Augen zu öffnen für die Natur, die sich vor ihrer Haustür befindet", erklärte BN-Vorsitzender Reinhard Scheuerlein. Fürth habe da viel zu bieten, betont Brunner. Herausragend seien für ihn der Bucher Landgraben und das Farrnbachtal.

Neben der Kommune und dem BN haben auch die Sparkasse und die infra fürth gmbh bei der Finanzierung des Naturführers mitgeholfen. Zu haben ist er für drei Euro in der Tourist-Information, in der Bürgerinformation im Rathaus und in der BN-Geschäftsstelle in der Mohrenstraße 2.

Artikel der Fürther Nachrichten vom 6. April 2014 Neuer Wanderführer zeigt die grüne Vielfalt Fürths"


Stadtökologischer Lehrpfad

Seit 1999 trägt der stadtökologische Lehrpfad dazu bei, die Fürther Stadtnatur bewusst zu erfahren und typische Lebensgemeinschaften quasi beim "Spazierengehen" zu erkennen.

Beide Wegrouten starten vor dem Kulturforum, Würzburger Str. 2 (U-Bahn-Station Stadthalle).

Route A führt den Besucher über den Zusammenfluss von Rednitz und Pegnitz zum städtischen Friedhof als Lebensraum seltener Vogelarten und durch die Altstadt und zum ökologisch ausgebauten Scherbsgraben.

Zum Übersichtsplan Route A

Route B ist ca. 7 km lang und verläuft über den Grüner Park und den Stadtteil "Eigenes Heim" ins Farrnbachtal bei Unterfarrnbach und über den Ruhsteinweg und die Wolfsschlucht wieder zurück (Länge ca. 7 km). 

Zum Übersichtsplan Route B

Leider sind einige Tafeln durch Vandalismus so beschädigt, dass sie kaum lesbar sind. Eine Erneuerung hat bislang nicht stattgefunden.