Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite
  • BN-Shop
  • Links

Fürther Themen

  • Übersicht
  • TTIP, CETA & Co.

Energiewende und Klimaschutz

Klimaanlage und Stimmungsaufheller

Die Bedeutung der Stadtbäume

Gerade in einer Großstadt wie Fürth mit dichter Bebauung, starkem Verkehr und vielen Einwohnern auf engem Raum erfüllen Bäume besonders wichtige Aufgaben für ein gesundes Klima und das Wohlbefinden der Menschen. In Fürth gilt die Baumschutzverordnung für den größeren Baumbestand im Siedlungsbereich. Herausragende Einzelbäume und Baumgruppen sind "grüne Perlen" im Stadtgebiet, von denen einige als Naturdenkmal geschützt sind.

"Ein gefällter Baum wirft keinen Schatten." Chinesisches Sprichwort

Ein Großbaum kann den täglichen Sauerstoffbedarf für zehn Menschen produzieren und einen Beitrag zur Filterung der Luft von Staub und Schadstoffen leisten.

Zudem können Bäume vor allem innerhalb bebauter Flächen das Kleinklima ihrer Umgebung beeinflussen und Extreme ausgleichen. Gerade an heißen Sommertagen sorgen Bäume nicht nur für wohltuenden Schatten, sondern auch für eine aktive Kühlung ihrer Umgebung und bewirken damit besonders für ältere und kranke Menschen eine gesundheitliche Entlastung. Außerdem schaffen Bäume für Stadtmenschen Gelegenheit zur Naturerfahrung und bieten unersetzlichen Lebensraum für Vögel und viele andere Tiere.

Und schließlich beweisen Umfragen immer wieder, dass Bäume für die weitaus meisten Menschen ein Wohnumfeld attraktiver machen und das Stadtbild bereichern. Daher setzt sich der BUND Naturschutz schon seit Langem für die Erhaltung bedeutender Baumbestände in den verschiedenen Stadtteilen ein.

Daneben leistet jeder Baum auch einen Beitrag zur Bindung von Kohlendioxid aus der Atmosphäre in seinem Holz und Wurzelwerk. Wird er gefällt und das Holz nicht im Zuge einer langfristigen Verwendung konserviert (z.B. als Bauholz, Möbel), dann wird es durch Zersetzung oder Verbrennung wieder freigesetzt.

Alte Bäume können nach einer Rodung nicht ersetzt werden. Neupflanzungen können ihre wichtigen Aufgaben erst nach mehreren Jahrzehnten des Wachstums übernehmen. Aber nur dann, wenn sie an ihrem Standort so lange stehen bleiben und über diese Zeit gut gepflegt werden. Deswegen ergibt es immer ein schiefes Bild, wenn die Anzahl von Baumfällungen der Anzahl von Baumpflanzungen gleich gesetzt wird, wie es häufig geschieht.