Zur Startseite
  • BN-Shop
  • Links

Fürther Themen

  • Übersicht
  • TTIP, CETA & Co.

Energiewende und Klimaschutz

  • Home  › 
  • Aktuelles

Ja zur Fahrradstraße in der Dambacher Straße! Aber doch nicht so!

Der BUND Naturschutz begrüßt die Ausweisung der Dambacher Straße als Fahrradstraße, stellt nun aber mit Befremden fest, dass diese lange erwartete Planung nun fragwürdige Baumaßnahmen nach sich zieht. Denn auf den bisher bewachsenen und baumbestandenen Seitenstreifen auf ihrer Westseite sollen jetzt Pkw-Stellplätze angelegt werden.

30.04.2021

So wurden bereits gegenüber des Logenhauses neue Pkw-Stellplätze geschaffen, und zwar dort, wo auf dem Seitenstreifen noch vor Jahren mehrere Baumstandorte bestanden haben. Derzeit finden Aushubarbeiten im weiteren Abschnitt zwischen Amalien- und Fichtenstraße statt. Dort wurde ein Baum entfernt und bei weiteren Bäumen wurden Abgrabungen im Wurzelbereich vorgenommen, was zu dauerhaften Baumschäden führt.

Gleichzeitig liegt dieser Seitenstreifen innerhalb der engeren Schutzzone des Wasserschutzgebiets, in der die Entfernung der schützenden Oberbodenschicht sowie die Versiegelung und Errichtung von (Tief-)Bauwerken nach der städtischen Schutzverordnung verboten sind. Wenn es bei der Stadt Fürth offenbar bekannt war, dass Autos schon vorher verbotenerweise im unbefestigten Wasserschutzgebiet gegenüber des Logenhauses standen, warum ist sie dann nicht längst dagegen eingeschritten?

Außerdem reicht der betreffende Seitenstreifen bis ins ausgewiesene Landschaftsschutzgebiet. Zwar fand mit den Umbau-Plänen eine stadt-interne Behördenbeteiligung statt, allerdings waren damals die strittigen Pkw-Stellplätze darin gar nicht enthalten. Diese kamen erst nach einer Bauausschuss-Sitzung im Januar 2021 nachtäglich in die Pläne hinein, ohne dass die Auswirkungen dieser Baumaßnahme ausreichend geprüft wurden.

Hinzu kommt: wer nicht bereit ist, Parkplätze im öffentlichen Raum zu reduzieren, hat die Bedeutung der Verkehrswende noch nicht begriffen. Der BUND Naturschutz fordert daher für diese Baumaßnahmen westlich der Dambacher Straße einen Baustopp und einen Verzicht auf Eingriffe in diesen sensiblen Bereich.

Artikel der Fürther Nachrichten