Geschichte der Kreisgruppe

Die Fürther Kreisgruppe des BUND Naturschutz wurde am 11. Juni 1949 gegründet. Sie wurde viele Jahre von Hans Schiller geleitet, der zu dieser Zeit Stadtgartendirektor in Fürth war. Er entwarf eine Vielzahl von Grünanlagen und prägte insbesondere den Fürther Stadtpark. Diesen gestaltete er zur Gartenschau "Grünen und Blühen" im Jahr 1951 um, wobei er den vorhandenen Baumbestand sorgsam einbezog. Daneben entwarf er eine Landschaftsschutzkarte für das Fürther Stadtgebiet, die mit der zugehörigen Verordnung im Jahr 1949 in Kraft trat.

Hans Schiller war Vorsitzender der Fürther Kreisgruppe von 1949 bis 1955 und dann noch einmal von 1966 bis 1978. Seine Zeit als BN-Vorsitzender war in den 60er und 70er Jahren durch die Auseinandersetzung mit dem sog. "Schaechterle-Plan" geprägt. Nach diesem Straßenverkehrsplan sollten fast überall in den Fürther Talauen Hauptverkehrsstraßen gebaut werden, was fast vollständig verhindert werden konnte.

Im Jahr 1976 trennten sich die Mitglieder aus dem Landkreis ab und gründeten die BN-Kreisgruppe Fürth-Land.

Weitere Vorsitzende der Kreisgruppe:

1955 bis 1966 Dr. Martin Wißmüller
1978 bis 1980 Gottfried Langer
1980 bis 1986 Hubert Weiger
1986 bis 1991 Karl Arnold
1991 bis 1993 Helga Krause
1993 bis 2001 Mignon Sauer
seit 2001  Reinhard Scheuerlein


60-jähriges Jubiläum der BN-Kreisgruppe Fürth-Stadt

60-jähriges Jubiläum der BN-Kreisgruppe Fürth-Stadt

Mit zahlreichen Mitgliedern und Gästen feierte die BN-Kreisgruppe Fürth-Stadt am 28. Mai 2009 in der Kulturscheune Mannhof ihr 60-jähriges Bestehen. Dabei sprach neben dem BN-Vorsitzenden Prof. Dr. Hubert Weiger auch Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung. Mit Bildern blickte Vorsitzender Reinhard Scheuerlein auf eine Vielzahl erfolgreicher Aktivitäten in Fürth zurück.

 Artikel der Fürther Nachrichten "Für die Naturschützer gibt es noch viel zu tun" vom 2. Juni 2009


100 Jahre Naturschutz in Fürth Stadt und Land

Im Jahr 2003 erschien das Buch "100 Jahre Naturschutz - Natur- und Umweltschutz in Fürth Stadt und Land von den Anfängen bis heute" (Städtebilder Verlag, Fürth). Der Autor Arno Pfeifenberger beschreibt darin die Entwicklung des Naturschutzgedankens und seine Verfechter in unserem Raum.

Das Buch ist in unserer Geschäftsstelle erhältlich.


Wanderführer "Gerettete Landschaften"

Zu seinem hundertsten Jubiläum gab der BUND Naturschutz 2013 den Wanderführer "Gerettete Landschaften" heraus, in dem die Geschichte vom erfolgreichen Ringen um 40 Landschaften in Bayern erzählt wird.

Mit enthalten ist auch die Geschichte von der Auseinandersetzung um den Erhalt der Fürther Talauen, die von Anfang der 60er bis zu Beginn der 80er Jahre durch die Planung von Schnellstraßen bedroht waren.

Artikel "Als die Blechlawine durch Fürths Talauen rollen sollte" der Fürther Nachrichten vom 19. Juni 2013

Das Buch ist in unserer Geschäftsstelle, überall im Buchhandel oder direkt beim BUND Naturschutz Service erhältlich.


100 Jahre BUND Naturschutz

100 Jahre BUND Naturschutz

1913 gegründet, feierte der BUND Naturschutz 2013 sein 100-jähriges Jubiläum. Auch Themen, die heute alltäglich erscheinen, wie Mülltrennung, Anti-Atombewegung, Bio-Landbau oder die bayerischen Nationalparke, hat der BN mit auf den Weg gebracht.

Informationen des BUND Naturschutz zum Jubiläum im Jahr 2013

Vorstand der Kreisgruppe Fürth/Stadt nach der Wahl 2009

von links: Waltraud Galaske , Herbert Schlicht , Bernd Koslitz , Helga Krause , Prof. Dr. Günter Witzsch , Reinhard Scheuerlein , Gabi Köpplinger , Prof. Dr. Hubert Weiger (BN-Landesvorsitzender)