Ausstellung zum Fotowettbewerb eröffnet

Am Samstag, den 3. Februar 2018 eröffnete der Vorsitzende der BUND Naturschutz-Kreisgruppe Fürth-Stadt Reinhard Scheuerlein die Ausstellung zum letztjährigen Fotowettbewerb im Foyer des Stadtmuseums. Gleichzeitig erhielten die Bildautoren der von einer Jury ausgewählten Fotos verschiedene Buchpreise. Die ersten drei Preise gingen an Sandra Hornstein, Roland Breun und Norbert Fritz. Sonderpreise erhielten Lisa Mußauer, Jürgen Körnlein, Ines Killermann und Petra Wenzel.

Ausstellung zum Fotowettbewerb im Stadtmuseum

Preisträger des Fotowettbewerbs mit BN-Kreisvorsitzenden Reinhard Scheuerlein (r.)

05.02.2018

Im Frühjahr 2017 hatte der BUND Naturschutz einen Fotowettbewerb unter dem Titel "Fürths Baumschönheiten entdecken" ausgeschrieben. Daran beteiligten sich 23 Fotografinnen und Fotografen mit über 80 eingesandten Fotos. Eine Jury begutachtete die Einsendungen und wählte daraus drei erste Preise sowie einige Sonderpreise aus. Eine Auswahl der Bilder wird bis zum 4. März 2018 im Foyer des Stadtmuseums Fürth gezeigt.

Wichtig ist dem BUND Naturschutz auch, damit den Bäumen in Fürth mehr Beachtung zu schenken. Gründe dafür gibt es genug. Gerade in einer Großstadt wie Fürth mit verbreitet dichter Bebauung, starkem Verkehr und vielen Einwohnern auf engem Raum. Besonders hier erfüllen Bäume wichtige Aufgaben für saubere Luft, ein gesundes Kleinklima und das Wohlbefinden der Menschen. Außerdem schaffen Bäume für Stadtmenschen Gelegenheit zur Naturerfahrung und bieten einen unersetzlichen Lebensraum für zahlreiche Vogelarten und andere Tiere, wie z.B. Eichhörnchen.

Und nicht zuletzt beweisen Umfragen immer wieder, dass Bäume für die weitaus meisten Menschen das Wohnumfeld attraktiver machen und das Stadtbild bereichern.

Diese BN- Ausstellung passt auch gut zum diesjährigen Jubiläum zum 200. Jahrestag der Stadterhebung Fürths. Denn schon vor 200 Jahren herrschte ein ausgeprägtes Bewusstsein für die Bedeutung von Bäumen. Unter dem ersten Bürgermeister Fürths, Franz Joseph von Bäumen, wurden zahlreiche Bäume gepflanzt und entstand die heutige Adenauer-Anlage als erste städtische Grünfläche.

Die Ausstellung kann kostenlos zu den üblichen Öffnungszeiten des Stadtmuseums besucht werden. Diese sind: Dienstag bis Donnerstag und Feiertage: 10 bis 16 Uhr, 1. Donnerstag im Monat: 10 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag: 11 bis 17 Uhr, Montag und Freitag geschlossen.

Weitere Infos zur Ausstellung

Weitere Infos zum Fotowettbewerb